Stadthäuser Berlin

Zeitraum 2013–2015
Aufgabe Neubau
Nutzung Stadthäuser mit Wohnungen im Tetris-Prinzip
Ort Berlin-Pankow
Bauherr Baugruppe mit 23 privaten Bauherren
Team J. Altmeyer, K. Chabert, B. Ellwanger, B. Reitz
Merkmale
  • Punkthaus und zwei Reihenhausriegel
  • Insgesamt 23 Wohnungen mit Garten und/oder Terrassen
  • KfW 70
  • Blockheizkraftwerk
BGF 3.687 m²
BRI 12.365 m³

Die bestimmende Projektidee ist ein weitestgehend autofreier Wohnpark, dessen Gestaltung eine Mischung von privaten und gemeinschaftlichen Freiflächen und Gärten vorsieht. Mit diesem Konzept sollen besonders jene Familien angesprochen werden, die im Grünen wohnen wollen, ohne auf den Komfort einer innerstädtischen Lage und den Austausch mit netten Nachbarn verzichten zu müssen.

Die Neubauten des »Wohnparks« wurden auf einem 2.980m² großen Hinterhofgrundstück errichtet, das über eine Tordurchfahrt durch das Vorderhaus erschlossen wird. Entstanden sind sowohl ein 5-geschossiges Punkthaus, das an die benachbarten Hinterhäuser angebaut ist und sich an deren Ausmaßen orientiert als auch zwei 3-geschossige Gartenhäuser mit Dachterrassen.

Zentraler Ort des Innenbereichs ist die Gartenstraße zwischen den Gartenhäusern. Von hier aus werden alle Wohnungen direkt im Erdgeschoss oder indirekt in den Obergeschossen über offene Treppen betreten. Hier trifft man sich unverbindlich, kann ins Gespräch kommen, aber auch Distanz wahren. Die Gartenstraße ist geräumig genug, um genügend Platz für gemeinschaftliche Flächen und Grünanlagen zu bieten.

 
Ein Projekt der martin menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück