Praxis für Mammascreening

Zeitraum 2005
Aufgabe Umbau
Nutzung Arztpraxis
Ort Hannover
Bauherr Praxisgemeinschaft
Dres. C. und R.
Team T. Förster, W. Richter

 

Der Bau der Praxis für Mammascreening Hannover ist der zweite Bauabschnitt einer radiologischen Praxis. Der zweite Bauabschnitt beinhaltet die Einrichtung einer Reihen-Mammascreening-Anlage, ausgestattet mit MRT und CT. Hier können auf parallel angeordneten Arbeitsplätzen gleichzeitig Untersuchungen an verschiedenen Patientinnen durchgeführt werden. Sie war die erste Facharztpraxis dieser Art in Hannover. Die Praxis verfügt neben den einzelnen Untersuchungsplätzen auch über die entsprechenden Wartezonen, Nebenräume und Büros für die Auswertung der Untersuchungen.

Die räumliche Grundlage bildete ein ehemaliges Bürogebäude, welches bis auf den Rohbau entkernt wurde. Nach dem Rückbau wurden alle Räumlichkeiten neu aufgebaut, angefangen von den behindertengerechten Toiletten bis hin zu den eigentlichen Untersuchungsräumen. In Verbindung mit dieser Einrichtung stand auch der zusätzliche Einbau einer Aufzugsanlage. Durch Perforation verschiedener Geschossdecken erschließt diese Anlage jetzt das Kellergeschoss sowie alle Etagen bis zum 6. OG und stellt somit eine wichtige Erweiterung zu der alten, kleineren Aufzugsanlage dar. 

 
Ein Projekt der gajdzik menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück