Ponton Grasbrookhafen

Zeitraum 2007
Aufgabe Planung
Nutzung Gastronomie und Shop
Ort Hamburg-Hafencity
Bauherr Fiktiv
Team B. Ellwanger, M. Harder, P. Lux
Merkmale Ponton-Konstruktion
BGF 600 m²
BRI 2.400 m³

Die HafenCity Hamburg GmbH plante im Rahmen der Entwicklung der Hafencity Hamburg die Einbindung und Belebung der Wasserfläche des Grasbrookhafens. Den Grasbrookhafen zeichnet eine vielschichtig angelegte Uferzone aus. Diese sollte um eine Steganlage als Sportboothafen ergänzt werden, so dass auch auf dem Wasser Ebenen und Flächen zum Verweilen einladen.

Die Entwurfsstudie des schwimmenden Ponton-Gebäudes steht in Ergänzung zu dem projektierten Sportboothafen. In dem Ponton-Gebäude sind ein Café, ein Maritimshop und die Hafenverwaltung als Anlaufstelle des Sportboothafens geplant. Der Baukörper soll die Trennung zwischen Ufer und Wasser auflösen und die Besucher auf die veränderliche Ebene der Wasserlinie bringen. In Analogie zum handwerklichen Holzbootbau bildet das Gebäude die schnittige Form eines Bootsrumpfes aus. Sitzplätze im Café bieten einen uneingeschränkten Blick über den Hafen, auf den großzügigen Holzterrassen finden sich Außensitzplätze für die Sommertage.

 
Ein Projekt der martin menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück