Kundenzentrum der Stadtwerke Zeven

Zeitraum 2004
Aufgabe Umbau
Nutzung Kundenzentrum
Ort Zeven
Bauherr Stadtwerke Zeven GmbH
Team W. Behrens, B. Ellwanger,
G. Wehber
Merkmale
  • Informationspavillon
  • Schulungszentrum
BGF 841 m²
BRI 3.268 m³

Die Planung des Kundenzentrums für die Stadtwerke integriert sich in das gesamtheitliche Konzept der Zevener Fußgängerzone. Sie verbindet zwei große Plätze, diverse städtebauliche Elemente, weitere Platzanlagen und den rekultivierten Rhalandsbach. Als Bereicherung und Anziehungspunkt für das Verwaltungs- und Ausstellungsgebäude der Stadtwerke wurde ein Wasserplatz vor das Gebäude gelegt, der dem geschäftigen Treiben einen Ruhepol entgegensetzt und zum Ausruhen einlädt.

Der Neubau besteht aus einem Ensemble leichter und transparenter Pavillons, deren unterschiedliche Geometrien sich unter einem großen Lamellendach vereinen. Auf zwei Geschossen sind eine große Ausstellungsfläche für die Kunden, eine Mehrzweckfläche und ein Büro- und Verwaltungsbereich angeordnet. Ein verbindendes Atrium dient der Frischluftzufuhr und zur Beheizung der Büro- und Ausstellungsflächen in den Übergangs- und Wintermonaten. Die Klimatisierung erfolgt auf natürliche Weise, indem die Verdunstungskühle, die sich über der Wasseroberfläche am Atrium bildet, zur sommerlichen Raumtemperierung genutzt wird.

Das Anliegen des Entwurfs war es, ein offenes, gastfreundliches und bürgernahes Ambiente zu schaffen, das den Einwohnern zugute kommt und einen Teil dazu beiträgt, die Innenstadt Zevens zu entwickeln. Das „Thema“ der Stadtwerke wird in den Außenraum transportiert und sichtbar gemacht. Auf dem öffentlichen Platz neben den Stadtwerken werden die Naturgewalten erlebbar: Luft in Form von Windspielen, die die Stärke und Richtung des Windes anzeigen. Sonne in Form einer Sonnenuhrkugel, die den Sonnenstand ablesbar macht. Und Wasser in Form einer geometrischen Wasserfläche, aus der das Wasser geschwungen in den Rhalandsbach fließt. Diese vorgelagerte Wasserfläche setzt sich im Innenraum des Atriums fort, die Bewegung des Wassers verbindet Innen und Außen.

 
Ein Projekt der martin menzel architekten ingenieure GmbH und Benjamin Ellwanger.

 zurück