Kakaolagerhalle Witternstraße

Zeitraum 2013
Aufgabe Neubau
Nutzung Lagerhalle zur Einlagerung pa­lettierter Sackware
Ort Hamburg
Bauherr HPA – Hamburg Port Authority AöR
Team M. Harder, K. Sause
Merkmale
  • Projektierung des Nutzungskonzeptes
  • Generalübernehmer-Ausschreibung
  • Projektsteuerung
BGF 9.840 m²
BRI 127.560 m³

Bedingt durch die untypische Form des Grundstücks Am Alten Schlachthof und dessen Lage an einem Wohngebiet konnte hier keine hochfrequentierte modere Logistikanlage entstehen. Die von der HPA – Hamburg Port Authority AöR gestellte Aufgabe war es, eine Nutzung und Hallenkonzeption zu entwickeln, die den Anforderungen des Grundstückes gerecht wird. Hierbei mussten nicht nur zu- und abfließende Verkehrsströme, sondern auch die Verkehrsbewegungen auf dem Grundstück selbst berücksichtigt werden. Die realisierte Halle ist eine „echte“ Lagerhalle für hochwertige Lebensmittel – und eben kein Logistikzentrum.

Die Lagerhalle ist für die Einlagerung von Kakao als palettierte Sackware vorgesehen und erhält dementsprechend keine Regalierung. Die Halle ist ca. 145 x 68 m groß, die lichte Höhe beträgt 10,50 m. In der Grundrissaufteilung besteht die Halle aus drei weitestgehend stützenfreien Abschnitten, die durch Brandwände mit Schiebetoren getrennt sind. Integriert ist eine Büro- und Sozialeinheit für ca. 10 Mitarbeiter.

Auf der südwestlichen Seite hat die Halle ein 8 m tiefes, stützenfreies Vordach über eine Länge von ca. 120 m mit den jeweiligen Zugangstoren in die verschiedenen Hallenabschnitte, so dass der trockene Umschlag von Lebensmitteln bei jedem Wetter gewährleistet ist. Diesem Bereich vorgelagert ist der über zwei Zu- und Abfahrten zugängliche Betriebshof mit einer Größe von fast 7.000 m² mit Wendemöglichkeiten für den LKW-Verkehr und der Stellplatzanlage für die Mitarbeiter.

 
Ein Projekt der harder menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück