Jugendheim Rotenburger Werke

Zeitraum 2001
Aufgabe Neubau
Nutzung Pflegeeinrichtung für geistig- und körperlich behinderte Kinder
Ort Rotenburg (Wümme)
Bauherr Rotenburger Werke der Inneren Mission e. V.
Team N. Behrens, M. Menzel, K. Sause
Merkmale
  • Minimierung der Gebäudemasse durch Integrierung der Baukörper in die Landschaft
  • Sommer: Kühlung durch Erdkühle
  • Winter: Heizung durch Erdwärme
BGF 1.500 m²
BRI 5.460 m³

Dieser Werkstattneubau wurde realisiert, um eine größere Auswahl an Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung zu schaffen.

Energetisch wurde das Haus an den gewinnbringenden Seiten geöffnet und an den Verlustflächen weitestgehend eingegraben. Resultat: eine positive Energiebilanz. Die Begehbarkeit des Daches schafft Fluchtmöglichkeiten aus den Obergeschossen im Brandfall. Die Akzentuierung der Straßenfassade erfolgt durch blühende Gärten und einen Mehrzweckraum, der den Haupteingang überragt. Der Serviceriegel bildet den massiven Rücken der Anlage. Die Pavillons in Holztafelbauweise erreichen einen Niedrigenergiehaus-Standard.

Das Wohnheim verschmilzt mit der Landschaft: Spielgeräte wie die Rutschen begleiten den Höhenunterschied der Gebäude. Durch Unterbrechungen und Materialwechsel wurden Terrassenbereiche, Sitzecken und Sandkisten in das landschaftsarchitektonische Konzept eingebunden.

 
Ein Projekt der martin menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück