Herrenhaus

Zeitraum 2011/2012
Aufgabe Sanierung
Nutzung Wohnhaus
Ort Barsinghausen (Region Hannover)
Bauherr Privat
Team C. Behre, W. Richter,
H. Willführ

Das Herrenhaus wurde um ca. 1830 gegründet. Von einem hochrangigen, hannoverschen Verwaltungsbeamten wurde das Haus um ca. 1890 umfangreich verändert, indem es aufgestockt wurde und einen klassizistischen Vorbau mit einer zweiläufigen Treppenanlage erhielt. Der Vorbau und auch die Treppenanlage bestehen aus Sandstein aus dem benachbarten Deister und wiesen umfangreiche Auflösungserscheinung auf. Diese Zerstörungen sind auf die Umwelteinflüsse der letzten vier bis fünf Jahrzehnte zurückzuführen.

Das Sanierungsprojekt beinhaltete die komplette, neue Dacheindichtung und -eindeckung mit vielen Zinkblechverwahrungen, die Sanierung der kompletten Außenfassade, die Aufarbeitung vorhandener, erhaltenswerter Eichenholzfenster sowie den Anbau einer hinteren, neuen Balkonanlage über zwei Geschosse.

Unter Begleitung verschiedenster Einrichtungen, der Denkmalpflege der Stadt Barsinghausen und der Region Hannover sind alle durchgeführten Maßnahmen mit entsprechenden Genehmigungen umgesetzt worden.

Die gesamte Dacheindeckung wurde erneuert. Gleichzeitig wurden neue Wasserableitungssysteme installiert und Mauerbereiche trockengelegt, die durch defekte Klempnerarbeiten durchfeuchtet waren. Viele Fenster konnten, durch fachkundige Hand aufgearbeitet, erhalten bleiben. Neue Fenster wurden nach alten Vorbildern hergestellt. Auf der Fassade befanden sich Anstriche aus verschiedenen Jahrzehnten mit unterschiedlichsten Qualitäten bis hin zur „Elefantenhaut“. Alle wurden im aufwendigsten JOS-Verfahren freigelegt. Die Waschwässer mussten vor Ort aufgefangen, geklärt und nach entsprechender Trennung als Sondermüll entfernt werden.

2013 konnte die rückseitige, zweigeschossige Balkonanlage wieder aufgebaut werden. Große Teile der zweiläufigen Haupterschließungstreppe im Eingangsbereich wurden von fachkundiger Hand aus Sandstein rekonstruiert. Angegriffene, vorhandene Säulen, Kapitäle und Giebel wurden im Zuge der Erstsanierung ausgebessert und konserviert.

 
Ein Projekt der gajdzik menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück