Haus des Sports

Zeitraum 2012
Aufgabe Umbau
Nutzung Büro- und Verwaltungsgebäude
Ort Hamburg-Altona
Bauherr Hamburger Sportbund e.V.
Team T. Behrens, M. Harder,
M. Menzel
Merkmale
  • Komplett-Entkernung und Innenausbau
  • Energetische Sanierung bei Erhalt der „denkmalgeschützten“ Fassade
BGF 4.500 m²
BRI 27.000 m³

Der HSB – Hamburger Sportbund e.V. ist seit 1952 im Haus des Sports ansässig. Das Haus war technisch und strukturell nicht mehr auf dem neusten Stand, darüber hinaus gab es einen Sanierungsstau in einzelnen Bereichen. Wunsch des Bauherrn war es, mit dem entwickelten Nutzungskonzept neben der Struktur auch die Kommunikation der im Gebäude ansässigen Verbände untereinander und die Kommunikation mit den Mitgliedern der Verbände zu verbessern. Die technische Qualität des Gebäudes sollte an ein modernes Büro- und Verwaltungsgebäude angepasst werden.

Da die Außenfassade des Haus des Sports unter „gefühltem“ Denkmalschutz steht, entschied sich der HSB, nicht nur am vertrauten Standort zu verbleiben, sondern auch das Gebäude und dessen Ansicht zu erhalten.

Das Gebäude wurde innerhalb eines Jahres innen komplett entkernt, umstrukturiert und wieder aufgebaut. Das Staffelgeschoss wurde abgebrochen, neu erstellt und erfuhr eine neue Nutzung als Konferenzbereich. Im Erdgeschoss wurde das Restaurant komplett saniert, ein neuer Nutzer ist eingezogen. Den HSB-Mitgliedern und auch externen Nutzern jetzt moderne Konferenz- und Tagungsräume mit einer zeitgemäßen technischen Ausstattung zur Verfügung. 

 
Ein Projekt der harder menzel architekten ingenieure GmbH.

 zurück