BMW Autohaus Dierks

Zeitraum 2003
Aufgabe Neubau
Nutzung Autohaus mit Showroom, Verkauf, Werkstatt und Verwaltung
Ort Zeven
Bauherr Fa. Dierks und Brinkmann
Team N. Behrens, B. Ellwanger,
G. Wehber
Merkmale
  • Engere Wahl des Niedersächsischen Staatspreis 2004
  • Tag der Architektur 2005
  • Auswahl der Niedersächsischen Architektenkammer
BGF 1.302 m²
BRI 12.186 m³

Das Autohaus Dierks wollte zur Expansion in eine neue Stadt einen repräsentativen Neubau auf einem vom Bauherrn vorgegebenen Grundstück errichten.

In Anlehnung an die kompakte Form der Mobilität sieht der Entwurf alle Bereiche des Autohauses unter einem Dach vor: Showroom, Werkstatt und Verkaufsbereich erfahren keine räumliche Trennung.

Kommunikativ öffnet sich das Gebäude dem Besucher. Der Gast wird über einen Außenbereich mit einer Ausstellung neuer und gebrauchter Fahrzeuge an das Gebäude geführt, dessen Innenleben komplett sichtbar ist. Showroom, Werkstätten und Prüfstände können von außen eingesehen werden, der geschützte Arkadenbereich lädt zum Verweilen ein. Nachts leuchtet die Halle durch die elliptischen Ausschnitte des Daches und erhellt die Ausstellungsstücke.

Die Materialität des Autohauses wurde in Anlehnung an typische Materialien aus dem Fahrzeugbau gewählt: Metalle, Holz, Glas. Die großen Glasflächen erhöhen die solaren Wärmegewinne und reduzieren tagsüber den Anteil an künstlicher Beleuchtung. Solidität und Qualität findet sich in der klaren Struktur der Dachkonstruktion mit starken Leimholzbindern und deutlichem Kräfteverlauf.

 
Ein Projekt der martin menzel architekten ingenieure GmbH und Benjamin Ellwanger.

 zurück